Logo

Newsletter der Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim - Ausgabe Nr. 11 / Juli 2016


 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
mit diesem Newsletter möchte die Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim Sie vierteljährlich bzw. nach Bedarf über aktuelle Entwicklungen, Förderangebote und Veranstaltungen auf dem Laufenden halten.
 
Eine interessante Lektüre und einen schönen Sommer 2016 wünscht Ihnen
Ihre Wirtschaftsförderung
 

Wirtschaftsförderung


Förderprogramme des Landkreises für den Grafschafter Mittelstand
 
Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim berät und unterstützt Grafschafter Unternehmen seit Jahren umfassend bei der Beantragung staatlicher Fördermittel. Darüber hinaus bietet die Wirtschaftsförderung aber auch eigene Förderprogramme an. So besteht neben einer Investitionsförderung, bei der es für die Schaffung neuer Dauerarbeitsplätze einen Zuschuss auf die geplanten betrieblichen Investitionen gibt, mit dem sog. „5-Punkte Programm“ eine Fördermöglichkeit, die speziell auf die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit Grafschafter Betriebe zugeschnitten ist.
 
Mit dem 5-Punkte Programm werden unternehmerische Aktivitäten gefördert:
  • Im Umweltbereich, z.B. bei der Anschaffung energieeffizienter Bürogeräte,
  • bei der Erschließung neuer Märkte, z.B. für Messebesuche oder den firmeneigenen Internetauftritt,
  • bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. der Zertifizierung mit einem Gütesiegel aus dem Bereich Familie & Beruf,
  • bei der Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements oder
  • bei der Behebung betriebsspezifischer Probleme bei der Breitbandversorgung, z.B. den Aufwendungen für eine Teilnehmeranschlussleitung.
Ihr Kontakt in der Wirtschaftsförderung:
Udo Männel (Unternehmerbüro)
Tel.: 05921/96-2304
Mail: udo.maennel@grafschaft.de
 
Weitere Informationen
 
***

Förderung unternehmerischen Know-hows
 
Wenn Sie als kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) Ihre Start- oder Festigungsphase professionell begleiten lassen wollen, können Sie über dieses Programm anteilig die Kosten für eine Unternehmensberatung erstattet bekommen. Die geförderte Beratung kann sich hierbei auf wirtschaftliche, finanzielle, personelle und organisatorische Fragestellungen beziehen. Spezielle Beratungen sind zudem zu Themen wie Fachkräftegewinnung und –sicherung, Gleichstellung, altersgerechte Gestaltung der Arbeit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz möglich.
 
Vor der Antragstellung beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) findet ein Informationsgespräch mit der NBank – zum Beispiel im Rahmen eines NBank-Sprechtages im NINO-Hochbau – statt. Für Bestandsunternehmen ist das Informationsgespräch vor Antragstellung nicht erforderlich.
 

 
Ihr Kontakt:
Garvin Schröder (NBank-Berater, Osnabrück)
Tel.: 0541/998 7937-390
Mail: garvin.schroeder@nbank.de
 
Weitere Informationen
 
***

Delegationsreisen des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums

Die nächsten Delegationsreisen des Niedersächsischen Wirtschaftsministers Olaf Lies beziehungsweise von Staatssekretärin Daniela Behrens befinden sich in Planung:
  • Minister Lies: 16. bis 19.10.2016 – Russland. Anmeldeschluss: 25.7.2016.
  • Minister Lies: 05. bis 09.11.2016 – Iran. Anmeldeschluss: 5.8.2016.
  • Staatssekretärin Behrens: 08. bis 10.11.2016: Schweden. Anmeldeschluss: 30.8.2016.
Weitere Informationen
 
***

BMWi-Innovationsgutscheine
 
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat eine geänderte Fassung der Förderrichtlinie „BMWi-Innovationsgutscheine (go-Inno)“ veröffentlicht. Das zunächst bis zum 08. August 2016 befristete Förderprogramm richtet sich an gewerbliche Unternehmen einschließlich des Handwerks mit weniger als 100 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von höchstens 20 Mio. Euro. Ziel des Programms ist es, die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu erhöhen, in dem sog. BMWi-Innovationsgutscheine für externe Beratungsleistungen zur Professionalisierung des firmeneigenen Innovationsmanagements vergeben werden. Dabei soll die Beratung zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen eingesetzt werden.
 
Ihr Kontakt in der Wirtschaftsförderung:
Uwe Fritsch-Brümmer (Steinbeis-Transferzentrum Grafschaft Bentheim)
Tel.: 05921/96-1571
E-Mail: fritsch@stw.de
 
Weitere Informationen
 
***

Fachkräfteservice / Berufsorientierung


Landkreis startet 13. Auflage der „Wochen der Ausbildung“
 
„Die Wochen der Ausbildung sind eine gute Chance für die Unternehmen auf mehr Bewerber.“ Dieser Überzeugung sind die Initiatoren der „Wochen der Ausbildung“, die der Landkreis Grafschaft Bentheim bereits seit 2004 in Kooperation mit der Agentur für Arbeit, dem Grafschafter Jobcenter, der Kreishandwerkerschaft und der Wirtschaftsvereinigung anbietet. Die Vorbereitungen für die 13. Auflage der Aktion, für die sich Unternehmen noch bis zum 15. Juli 2016 anmelden können, wurden jüngst in Angriff genommen.
 
Ihr Kontakt in der Wirtschaftsförderung:
Carolin Schubert
Tel.: 05921/96-2312
Mail: carolin.schubert@grafschaft.de
 
Weitere Informationen
 
***

Grenzüberschreitendes Arbeitsmarktprojekt geht an den Start
 
„360 Grad“ lautet der Titel eines gemeinsamen Arbeitsmarktprojekts der Agentur für Arbeit Nordhorn, des Werkplein Twente und der Abteilung Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim, das jetzt gestartet wurde. „360 Grad“ will Bewerber und Unternehmen dazu anregen, den Blick „rundum“ schweifen zu lassen und bei der Stellen- bzw. Arbeitnehmersuche nicht nur ins eigene Land zu schauen, sondern über die Landesgrenzen hinweg.
 
In dem Projekt sollen niederländische Arbeitssuchende aus den Bereichen Handwerk und verarbeitendes Gewerbe in kleine und mittelständische Unternehmen in der Grafschaft Bentheim vermittelt werden.
 
Ihr Kontakt in der Wirtschaftsförderung:
Manuela Verwold (Fachkräfte-Servicestelle)
Tel.: 05921/96-2308
Mail: manuela.verwold@grafschaft.de

Weitere Informationen

 
***

Kooperationen und Netzwerke


Netzwerk Grenzenloses Effizientes Produzieren (GEP)
 
Ständiger Wettbewerbs- und Termindruck erfordern von produzierenden Unternehmen eine permanente Optimierung der Prozesse. Die Erhöhung der Wertschöpfung, die Reduktion von Verbräuchen sowie die Steigerung der Innovationskraft dienen der Zukunftssicherung von KMU.
 
In kleinen und mittleren Unternehmen der Holz-, Metall- und Kunststoffbranche im deutsch-niederländischen Grenzgebiet werden Prozessoptimierungen aktiv umgesetzt, sowie die grenzüberschreitende Netzwerkbildung gefördert. Profitieren Sie vom Lean & Green - Check des Netzwerks GEP, indem Sie von neutralen Experten Ihren Auftragsdurchlauf überprüfen lassen, um die Potentiale zur Prozessoptimierung aufzuspüren. Nutzen Sie attraktive Fördermöglichkeiten.
 
Ihr Kontakt in der Wirtschaftsförderung:
Andrea Frosch
Tel.: 05921/96-2309
Mail: andrea.frosch@grafschaft.de

Weitere Informationen

 
***

Standortentwicklung


BAFA erweitert Energie-Förderspektrum für Unternehmen
 
Es gibt neue Förderinformationen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).
 
So wird zunächst das Förderprogramm Energieberatung im Mittelstand bis ins Jahr 2019 fortgeführt. Das vom BAFA durchgeführte Programm trägt zur Erschließung von Energieeinsparpotenzialen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei. Die Beratung hat konkrete Vorschläge für wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz zum Ergebnis. Zudem kann auch die Umsetzung der aufgedeckten Einsparpotenziale bis hin zur Inbetriebnahme von Maßnahmen durch Energieberater begleitet und gefördert werden. Die Energieberatung bzw. die Umsetzungsbegleitung ist förderfähig, wenn sie durch einen vom BAFA zugelassenen Energieberater erfolgt.

Weitere Informationen

 
Seit Mitte Mai ist die Richtlinie zur Förderung von Querschnittstechnologien erweitert worden. Gefördert werden investive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten am Markt verfügbaren Querschnittstechnologien. Der Ersatz oder die Neuanschaffung von einzelnen Anlagen bzw. Aggregaten ab einem Netto-Investitionsvolumen von 2.000 € wird mit einem Förderbetrag von bis zu 30.000 € je Vorhaben (Standort) bezuschusst. Förderfähige Einzelmaßnahmen können dabei u.a. Querschnittstechnologien wie elektrische Motoren und Antriebe, Pumpen für industrielle und gewerbliche Anwendung, Ventilatoren in lufttechnischen sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in raumlufttechnischen Anlagen und Drucklufterzeuger sein.

Weitere Informationen

 
Darüber hinaus startete Ende Mai das Pilotprogramm Einsparzähler für Unternehmen. Um den Trend zur Digitalisierung auch für Energieeffizienz nutzbar zu machen, werden im Rahmen dieses Programms Unternehmen und Unternehmenskonsortien gefördert, die bei Endkunden innovative Pilotprojekte zur Einsparung von leitungsgebundenen Energien wie Strom, Gas, Wärme und Kälte auf Basis verschiedener Technologien und bei unterschiedlichen Anwendergruppen erproben, demonstrieren und in den Markt einführen wollen.
 
Weitere Informationen
 
Ihr Kontakt in der Wirtschaftsförderung:
Uwe Fritsch-Brümmer (Steinbeis-Transferzentrum Grafschaft Bentheim)
Tel.: 05921/96-1571
E-Mail: fritsch@stw.de
 
***

Optimierung des betrieblichen Ressourcen- und Energiemanagements
 
Das Nds. Ministerium für Umwelt und Klimaschutz (MU) hat die Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zur Optimierung des betrieblichen Ressourcen- und Energiemanagements (Betriebliche Ressourcen- und Energieeffizienz) veröffentlicht. Wesentliches Ziel ist die Verbesserung der Energie- und Rohstoffproduktivität in der niedersächsischen Wirtschaft mit dem Zweck die CO2-Emissionen in Niedersachsen zu reduzieren. Gefördert werden Investitionen in Gebäude und Anlagen zur Verringerung des Energieverbrauchs sowie die Errichtung von Anlagen zur Gewinnung von Wärme aus regenerativer Energie (inklusive der Errichtung von Wärmenetzen und innovativer Speicherung erneuerbarer Energien am Ort ihres Entstehens.
 
Antragsberechtigt sind grundsätzlich kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (inkl. Handwerksbetriebe), wobei für beratende Maßnahmen auch Einrichtungen, Unternehmen, Verbände oder Kammern Anträge stellen dürfen, um KMU in Fragen der Energie- und Ressourceneffizienz zu unterstützen. Der Förderhöchstsatz beträgt i. d. R. max. 70 %.
 
Anträge können bis zum 1. Oktober 2016 bei der NBank eingereicht werden.
 
Weitere Informationen
 
***

Veranstaltungshinweise


NBank-Sprechtage im NINO-Hochbau
 
Die Niedersächsische Investitions- und Förderbank (NBank) bietet regelmäßig Unternehmersprechtage im NINO Hochbau Kompetenzzentrum Wirtschaft an. Die Sprechtage richten sich an Existenzgründer sowie kleine und mittlere Unternehmen. Interessierte können sich in Einzelgesprächen über das Förderangebot des Landes Niedersachsen und des Bundes informieren, das von der Gründungsfinanzierung über einzelbetriebliche Investitionszuschüsse bis hin zu Beteiligungskapital reicht.
 
Die nächsten Termine sind: 25.08., 29.09. und 27.10.2016.
 
Zu den Gesprächen sollten eine Kurzbeschreibung des Vorhabens sowie ein Investitionsplan mitgebracht werden. Eine Terminabsprache mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim ist erforderlich.
 
Ihr Kontakt in der Wirtschaftsförderung:
Carolin Schubert
Tel.: 05921/96-2312
Mail: carolin.schubert@grafschaft.de

***

Fachkonferenz Bioökonomie am 25. Oktober 2016
 
Der Einsatz nachwachsender Rohstoffe eröffnet ein hohes Innovationspotenzial für Unternehmen zur strategischen Erschließung neuer Werkstoffe in der
Kunststoff-, Baustoff-, Metall- und Maschinenbauindustrie. Grüne Produkte und damit die Verwendung biobasierter Rohstoffe und Werkstoffe werden in naher Zukunft aufgrund der sich ändernden Kundenwünsche und der zunehmenden nachhaltigen Denkweise eine bedeutende Rolle einnehmen. Zwar gibt es bereits viele Verfahren, um nachwachsende Rohstoffe weiterzuverarbeiten und stofflich sowie energetisch zu nutzen. Die daraus resultierenden Biomaterialien kommen für unterschiedlichste Anwendungen in der Agrar-, Automobil-, Kunststoff-, Baustoff-, Maschinenbau- und Metallindustrie in Frage. Sie finden jedoch aktuell kaum Anwendung in der Industrie!
 
Vor diesem Hintergrund findet am Hochschulcampus in Lingen eine Bioökonomie-Konferenz speziell für Unternehmen statt. Ziel ist es, Unternehmen, die bislang noch nicht oder nur am Rande mit Werkstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen zu tun hatten, an diese innovative Materialklasse heranzuführen. Dazu sollen das Innovationspotenzial und die Anwendungsmöglichkeiten der Bioökonomie insbesondere im Non-Food-Bereich aufgezeigt und Strategien zur Erschließung dieses Potenzials erarbeitet werden.
 
Die Konferenz findet statt am 25. Oktober 2016. Eine Anmeldung ist erforderlich.
 
Weitere Informationen
 
***

Zwischen Kochtopf und Karriere - Erfolgsrezepte für Familie und Beruf
Infobörse am 26. Oktober 2016 im NINO-Hochbau
 
Viele Mütter und Väter in der Grafschaft Bentheim wollen (mehr) arbeiten. Das hat eine Umfrage ergeben, die die Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim kürzlich unter 5.000 kinderbetreuenden Müttern und Vätern durchgeführt hat. Viele Eltern können diesen Wunsch nach Mehrarbeit jedoch nicht in die Tat umsetzen. Neben den örtlichen Rahmenbedingungen zur Kinderbetreuung sind es vor allem Unterschiede zwischen den betrieblichen Anforderungen und den jeweiligen persönlichen Voraussetzungen, die in der Umfrage als Hinderungsgründe angeführt werden.
 
Die Ergebnisse der Umfrage werden nun zum Anlass genommen, konkrete Hilfestellungen auf den Weg zu bringen. So möchte die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft beim Landkreis Grafschaft Bentheim am 26. Okober 2016 im Rahmen einer Info-Börse erste Wege aufzeigen, wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besser gelingen und dabei gleichzeitig das in der Grafschaft Bentheim vorhandene Fachkräftepotenzial besser genutzt werden kann.
 
Ihr Kontakt in der Wirtschaftsförderung:
Jaqueline Hirschmüller (Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft)
Tel.: 05921/96-2303
Mail: jaqueline.hirschmueller@grafschaft.de

Weitere Informationen
 
 
 
Impressum
 
Herausgeber: Landkreis Grafschaft Bentheim
van-Delden-Str. 1 - 7
48529 Nordhorn
www.grafschaft-bentheim.de
 
 
Redaktion und Inhalt: Tel.: 05921/96-2306
wifoe@grafschaft.de
 
Sie erhalten diesen Newsletter an die Adresse ramona.tyben@grafschaft.de.
 
 
Hier können Sie jederzeit Ihre Daten ändern oder sich abmelden.
 
 
Copyright 2013 © Landkreis Grafschaft Bentheim.
Für die Richtigkeit der in diesem Newsletter enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen.