Diese Seite drucken

Förderung Ladeinfrastruktur

Der Landkreis Grafschaft Bentheim fördert mit einer eigenen Förderrichtlinie den Ausbau der Ladeinfrastruktur in der Grafschaft Bentheim. Dabei variiert je nach Zugänglichkeit der Ladeinfrastruktur (nichtöffentlich, halböffentlich und öffentlich) die Höhe der Förderung. Weitere Details zur Förderung und den Bedingungen können der Förderrichtlinie (Stand: 01.12.2019) entnommen werden:

 

 

Im Folgenden sind die wesentlichen Aspekte für die verschiedenen Fördervarianten sowie die entsprechenden Antragsformulare zu finden:

 

 

 

 

  • Zuschuss von 50 % (max. 250 Euro)

 

  • Förderbedingungen:
  • Stromherkunft für die Ladeinfrastruktur muss durch zertifizierten Öko-Strom-Liefervertrag belegt werden. Alternativ ist auch der Betrieb der Ladeinfrastruktur mit eigenem Strom aus EE-Anlagen möglich.
  • Nur für nichtgewerbliche Antragsteller: Nachweis über die Zulassung eines eigenen E-Autos oder Plug-In Hybrides auf den Antragsteller oder Vorlage einer verbindlichen Kaufbestellung eines E-Fahrzeugs / Plug-In Hybrides.

 

 

Für Privatpersonen steht der Antrag auf Gewährung einer Zuwendung zum Aufbau nichtöffentlicher Ladeinfrastruktur hier zum Download bereit:

 

 

Für Unternehmen steht der Antrag auf Gewährung einer Zuwendung zum Aufbau nichtöffentlicher Ladeinfrastruktur hier zum Download bereit:

 

 

Halböffentlich zugängliche private Ladeinfrastuktur

 

(z.B.: private Kunden-, Besucher- oder Mitarbeiterparkplätze von Unternehmen, Anschluss an das private Stromnetz)

 

  • Zuschuss von 25 % (max. 1.500 Euro)

 

  • Förderbedingungen:
  • Ladeleistung min. 11 kW
  • Die Ladeinfrastruktur muss zu den Betriebszeiten (und mindestens 8 Stunden am Tag) öffentlich und kostenfrei zugänglich sein.
  • Die Stromherkunft für die Ladeinfrastruktur muss durch zertifizierten Öko-Strom-Liefervertrag belegt werden. Alternativ ist auch der Betrieb der Ladeinfrastruktur mit eigenem Strom aus EE-Anlagen möglich.
  • Der Strom wird vom Antragsteller entweder kostenlos oder zu marktüblichen Preisen zur Verfügung gestellt.

 

Der Antrag auf Gewährung einer Zuwendung zum Aufbau halböffentlicher Ladeinfrastruktur steht hier zum Download bereit:

 

 

 

Öffentlich zugängliche Ladeinfrastuktur

 

(Nutzung der Ladeinfrastruktur ist für jedermann und 24 Stunden an sieben Tagen die Woche zugänglich - Anschluss an das öffentliche Stromnetz)

 

An Standorten, deren Realisierung das Ladesäulenkonzept des Landkreises kurzfristig empfiehlt (siehe Konzept):

 

  • Zuschuss von 50 % (max. 5.000 Euro)

 

An weiteren Standorten im Landkreis

 

  • Zuschuss von 30 % (max. 2.500 Euro)

 

Der Antrag auf Gewährung einer Zuwendung zum Aufbau öffentlicher Ladeinfrastruktur steht hier zum Download bereit: